Accu-Chek®

Textgröße Verkleinern Vergrößern

WillkommenBitte anmelden | Registrierung

Anmelden

Passwort vergessen?

Diese Seite mitteilen Diese Seite mailen Diese Seite drucken

Wählen Sie eine Mitteilungsoption:

Schließen X

Diese Seite per E-Mail versenden

Alle Felder müssen ausgefüllt werden.

Tipp: Um an mehrere E-Mail-Adressen zu senden, die einzelnen E-Mail-Adressen durch ein Komma trennen.

Behandlung

grandpa and grandson hiking

Für Diabetes gibt es keine Heilung, aber er ist behandelbar. Mit einem entsprechenden Behandlungsplan können Sie die mit Diabetes in Verbindung stehenden Komplikationen reduzieren oder sogar verhindern. Allgemeine Behandlungsmethoden für Diabetes beinhalten Insulininjektion, orale Medikamenteneinnahme, Diät und körperliche Betätigung. Arbeiten Sie eng mit Ihrem Arzt zusammen, um den für Sie optimalen Behandlungsplan zu erstellen.

Im Lauf der Zeit kann hoher Blutzucker zu gesundheitlichen Problemen führen. Diabetes wird in Verbindung gebracht mit:1

  • Herzkrankheiten
  • Herzinfarkten
  • Schlaganfällen
  • Nierenerkrankungen
  • Nervenschädigungen
  • Verdauungsproblemen
  • Augenerkrankungen
  • Problemen mit Zähnen und Zahnfleisch

Sie können gesundheitliche Probleme vermeiden, indem Sie Ihren Blutzuckerspiegel durch regelmäßige Überwachung auf normalem Niveau halten.

Eine vernünftige Auswahl Ihrer Nahrungsmittel und körperliche Aktivität stellen die ersten Schritte dar. Wenn Sie Ihre optimalen Blutzuckerwerte durch Diät und körperliche Aktivität nicht erreichen können, wird Ihnen Ihr Arzt evtl. orale Antidiabetika verschreiben. Die Art von Medizin wird von Ihrem Diabetestyp, Ihrem Zeitplan und Ihrem sonstigen Gesundheitszustand abhängig sein.

1 National Diabetes Information Clearinghouse. Diabetes, Heart Disease, and Stroke. Verfügbar auf: http://diabetes.niddk.nih.gov/dm/pubs/stroke/#connection. Abgerufen am 11. November 2008.
2 Endocrine Today. Use of SMBG results is needed for successful outcomes. Verfügbar auf: http://www.endocrinetoday.com/view.aspx?rid=30180. Abgerufen am 13. November 2008.

Orale Medikamenteneinnahme

Viele Menschen mit Diabetes Typ 2 produzieren immer noch Insulin, aber ihr Körper stellt entweder nicht ausreichend davon her oder nutzt es nicht so effektiv, wie er sollte.

Oft beginnen Ärzte bei Menschen mit Diabetes mit einer Therapie, die aus Diät und Bewegung besteht. Ist das nicht ausreichend, wird der Arzt evtl. Medikamente zur oralen Einnahme verschreiben. Helfen die Medikamente immer noch nicht dabei den Blutzuckerwert auf Normalniveau zu halten, kann die Therapie durch Insulin ergänzt werden.

Heutige Medikamente zur oralen Einnahme bieten weitere Optionen für die Behandlung von Diabetes Typ 2. Da die verschiedenen Medikamente auf unterschiedliche Art und Weise wirken, kann der Arzt u. U. Medikamente für bessere Ergebnisse kombiniert verabreichen. Während der Einnahme von oralen Antidiabetika kann eine regelmäßige Überprüfung des Blutzuckers dabei unterstützen, festzustellen, ob das Medikament wirksam ist.

Zurück nach oben

Wichtiger Sicherheitshinweis zur Accu-Chek® Connect Diabetes Management App

Wenn Sie die Versionen 1.0.5, 1.2.0, 1.2.2, 1.2.3, 2.0.0, 2.0.1, 2.1.0 und 2.1.1 der Accu-Chek Connect Diabetes Management App(iOS und Android) nutzen und die Bolusvorschlagsfunktion aktiviert haben, kann ein Software-Fehler in den genannten App-Versionen dazu führen, dass ein falscher Bolusvorschlag ausgegeben wird.

Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten

Diese Website enthält Produktinformationen, die für viele verschiedene Zielgruppen bestimmt sind, und kann Produktdetails oder -informationen enthalten, die in Ihrem Land sonst nicht verfügbar oder gültig sind. Bitte beachten Sie, dass wir keine Verantwortung für den Zugang zu solchen Informationen übernehmen, die unter Umständen nicht mit den jeweils gültigen gesetzlichen Vorgehensweisen, Regelungen, Registrierungen oder Gepflogenheiten in Ihrem Land übereinstimmen.