Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Eversense® Erfahrungsbericht - Kurt 

Hilft bei Hypowahrnehmungsstörungen, Einsetzen ganz problemlos.

Da ich Hypos nicht spüre, ist Eversense für mich im Alltag eine große Erleichterung. Der Vorteil, ich habe meine aktuellen Glukosedaten jederzeit mit einem kurzen Blick auf mein Handy verfügbar. Um die Glukosedaten immer im Blickfeld zu haben, möchte ich mir eine Digitaluhr kaufen, die über Bluetooth die Daten empfangen und anzeigen kann.

Vor kurzem war ich in einem Restaurant und habe, um die sonst üblichen Glukosespitzen nach dem Essen zu vermeiden, gleich das nötige Insulin gespritzt. Leider hat dann meine Bestellung länger als angenommen gedauert. Nach ca. 40 min. hat sich mein Transmitter durch 3 maliges vibrieren bemerkbar gemacht. Kurzer Blick auf mein Handy: 75 mg/dl - schnell zwei Plättchen Traubenzucker gegessen und alles war Ok. Früher hätte ich mich nie getraut, vor dem Essen im Restaurant Insulin abzugeben, aber mit dem Eversense und der Warnfunktion bei Unterzuckerung ist das kein Problem mehr.

Auch die Hypo/Hyper-Warnungen sind besonders hilfreich. Vor kurzem hatten wir am Abend Gäste eingeladen. Vor dem Essen noch ein kurzer Blick auf mein Handy: 80 mg/dl -Tendenz, nach sportlicher Betätigung, stark fallend. Ich habe mich entschlossen, erst nach dem Essen das nötige Insulin zu spritzen. Leider habe ich dann darauf vergessen. Nach ca. 90 Minuten kam der Alarm durch vibrieren des Transmitters wegen zu hoher Glukosewerte. Insulin abgegeben - alles wieder Ok.

Auch während sportlichen Aktivitäten finde ich die permanente Aufzeichnung der Glukosewerte ganz toll, das heißt, man kann die sportliche Betätigung an den sinkenden Glukosewerten ganz genau verfolgen und natürlich auch die eventuell damit verbundene Hypowarnung durch vibrieren des Transmitters gut spüren.

Es gab Situationen in denen ich mein Smartphone nicht dabei hatte und mich ausschließlich auf die Vibration des Transmitters verlassen habe. Einmal beim Joggen wollte ich das Handy nicht mitnehmen, da ich mich immer voll und ganz auf das Vibrieren des Transmitters verlassen kann. Auch der Unterschied zwischen Hypo/Hyper- Warnung ist leicht zu unterscheiden.

Ich trage den Transmitter immer, nur in der Sauna und beim Schwimmen nehme ich manchmal den Transmitter ab, obwohl das Klebepflaster auch in der Sauna und beim Schwimmen sehr gut hält (schon getestet).

Das Einsetzen des Sensors war absolut kein Problem und weder schmerzhaft noch unangenehm. Es ist innerhalb von einigen Minuten erledigt und die Wunde (Schnitt von max. 1 cm Länge) verheilt sehr schnell.

Ich kann den Schnitt, wo der Sensor eingesetzt wurde fast nicht mehr finden. Man muss wirklich ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken.

Ich kann das Eversense System nur empfehlen und werde es, sobald die Kosten in Österreich von der Krankenkassa erstattet werden, weiterhin verwenden

Verwandte Artikel