Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Tipps für die Reise

Endlich ist der lang ersehnte Moment gekommen: Sie fahren in den wohlverdienten Urlaub! Nachdem Sie Ihren Koffer gepackt haben und endlich Ihren Pass oder die Schüssel gefunden haben (lagen bestimmt wieder auf der Anrichte!), lesen Sie die folgenden Tipps für einen unvergesslichen und sorgenfreien Urlaub.

Jetzt geht‘s los!

  • Achten Sie bei Ihrer Reise per Auto, Bus, Flugzeug oder Bahn darauf, dass Sie die Ausrüstung und die Medikamente für Ihre Diabetestherapie immer zur Hand haben.
  • Wenn Sie fliegen, achten Sie darauf, dass auf Ihren Medikamenten noch die Originaletiketten kleben und die Patienteninformation dabei ist. Ihre Spritzen und Nadeln müssen in ihrer Schutzhülle beim Insulin aufbewahrt werden. Auch die Lanzetten müssen in der Schutzhülle stecken und mit dem Blutzuckermessgerät zusammen verpackt werden.
  • Planen Sie Ihre Mahlzeiten. Egal, mit welchem Transportmittel Sie reisen, Sie sollten immer Snacks bei sich haben, falls es zu einem unvorhergesehenen Aufenthalt oder einer längeren Wartezeit kommt.
  • Um die Bildung von Blutgerinnseln zu vermeiden, sollten Sie nicht zu lange in der gleichen Position verharren. Wenn Sie mit dem Auto fahren, machen Sie Pausen, um sich die Beine zu vertreten. Wenn Sie per Bus, Flugzeug oder Zug reisen, gehen Sie in den Gängen auf und ab.

Am Urlaubsort

Treffen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen, um das Beste aus Ihrem Urlaub zu machen:

  • Sorgen Sie für ausreichenden Sonnenschutz und achten Sie darauf, dass Ihre Haut nicht austrocknet.
  • Kümmern Sie sich um Ihre Füße: Tragen Sie bequeme Schuhe, laufen Sie möglichst nicht barfuß am Strand oder im Wasser und achten Sie auf Blasen, Rötungen und Abschürfungen.
  • Es gibt keine verbotenen Speisen – Sie müssen nur für den richtigen Ausgleich sorgen. Es ist wichtig, dass Sie den Kohlenhydratgehalt und den glykämischen Index (GI) der Speisen kennen, die Sie zu sich nehmen. Nahrungsmittel mit niedrigem GI (langsame Kohlenhydrate) sind vorzuziehen, da sie eine bessere Blutzuckerkontrolle ermöglichen, aber Nahrungsmittel mit hohem GI (schnelle Kohlenhydrate) sind im Falle einer Hypoglykämie sehr wichtig.
  • Die goldenen Regeln: Zuckeraufnahme begrenzen, grünes Gemüse bevorzugen, nicht zu viel stärkehaltige Nahrungsmittel essen und viel Wasser trinken. In Ihrem Urlaub werden Sie sicher auch hin und wieder Alkohol trinken und niemand will Sie davon abhalten – achten Sie aber darauf, dass Sie Ihren Blutzuckerspiegel dann noch genauer überwachen.
  • Erhöht sich Ihre körperliche Aktivität im Urlaub? Das ist gut! Sie sollten immer Snacks bei sich haben, wenn Sie Sport treiben. Und messen Sie Ihren Blutzuckerspiegel häufiger. Aber am wichtigsten ist: Seien Sie sich Ihrer Grenzen bewusst!
  • Und zum Schluss: Achten Sie darauf, Ihre Geräte und Teststreifen für die Blutzuckermessung sowie Ihre Medikamente vor Sonnenlicht und Luftfeuchtigkeit zu schützen. Hier leisten Isoliertaschen gute Dienste.

So, genug der Ratschläge und Warnungen. Jetzt wird es Zeit, sich zu entspannen und unvergessliche Momente zu erleben. Genießen Sie Ihren Urlaub!

Canadian Diabetes Care Guide, “Travelling with diabetes”: http://www.diabetescareguide.com/travelling-with-diabetes/. Abgerufen am 9.April 2014.
Diabetes Québec, “Le voyageur diabétique”: http://www.diabete.qc.ca/html/vivre_avec_diabete/voyageur.html. Abgerufen am 9.April 2014.
American Diabetes Association, “When you travel”: http://www.diabetes.org/living-with-diabetes/treatment-and-care/when-you-travel.html. Abgerufen am 9.April2014.

Teilen

Ausfüllen unter: