Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay

Zusammenhang zwischen COVID-19 Impfung und HbA1c-Wert? 

 
Die Verbreitung des Coronavirus hat die gesamte Welt in einen Ausnahmezustand befördert. Den Weg zurück zur Normalität sehen Mediziner und Epidemiologen in der Immunisierung der Bevölkerung – dem Impfen. Insbesondere bei Menschen mit Diabetes, stellt sich die Frage: Wie gut reagieren sie auf die Impfstoffe und welche Auswirkungen kann ein diagnostizierter Diabetes auf den Impferfolg haben?
 
Italienische Studie: HbA1c-Wert im Fokus
Eine aktuelle Studie der Universität Kampanien1 geht genau diesen Fragen auf den Grund: Die italienischen Forscher überprüften den Zusammenhang zwischen Typ-2-Diabetes und dem COVID-19 Impferfolg unter Berücksichtigung des HbA1c-Werts. Dazu analysierten sie 478 Teilnehmer zwischen 18 und 60 Jahren. Neben einer kleinen Teilnehmerzahl ohne Diabetes nahmen 109 Menschen mit Typ-2-Diabetes an der Studie teil. 92 von ihnen wiesen einen nicht optimalen HbA1c-Wert (mittlerer Wert: 8,1%) auf. Der Rest war mit einem mittleren HbA1c-Wert von 6,5% gut eingestellt.
 
Studienergebnis – Hypoglykämie verschlechtert Impferfolg
Drei Wochen nach der zweiten COVID-19 Impfung wurden die Ergebnisse ausgewertet. Das Resultat: Im Vergleich zu Personen mit einem gut eingestellten Langzeit-Blutzuckerwert wiesen Teilnehmer mit einem HbA1c-Wert, der höher als 7% war, eine deutlich verminderte Immunreaktion auf das Virus auf. Das bedeutet: Je höher der HbA1c-Wert zur Zeit der Impfung ist, desto schwächer fällt die Immunantwort auf die Impfung aus. Ein ähnlicher Effekt zeigt sich für die Zeit nach der Impfung: Zu hohe Blutzuckerwerte in dieser Phase wirkten sich ebenfalls negativ aus. 
 
Die gute Nachricht: Wird der Diabetes kurze Zeit nach der Impfung besser eingestellt, kann sich die Immunantwort erhöhen. Vorsorgeuntersuchungen und Blutzuckermessungen sind daher ein wichtiger Beitrag, um den Impferfolg zu steigern – auch außerhalb der ärztlichen Untersuchungen kann der HbA1c-Wert durch die Verbindung eines Accu-Chek Blutzuckermessgeräts und der mySugr App im Auge behalten werden: Mit der durch die Verbindung verfügbaren Pro-Version der App kann der HbA1c-Wert geschätzt werden.
 
Die Forscher stellten außerdem fest, dass die Art des Impfstoffes keinen Unterschied macht: So erhielt der Großteil der Teilnehmer mRNA-Impfstoffe, 17% wurden mit vektorbasierten Impfstoffen geimpft. Bei keiner der Impfgruppen zeigten sich Abweichungen bei der Immunreaktion. 
 
Den HbA1c-Wert senken – Tipps für den Alltag
 
Um den HbA1c-Wert zu senken, können folgende Alltags-Tipps unterstützen:
 
Ernährung:
Auf dem täglichen Speiseplan sollte möglichst ausgewogene und nicht industriell verarbeitete Kost stehen. So wird der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen wie Coenzym Q10, Vitamin B6, C und D versorgt. Kohlenhydrate hingegen besser nur in Maßen verzehren. Denn: Studien zeigen, dass eine kohlenhydratarme Ernährung den HbA1c-Wert innerhalb weniger Wochen um 0,6% senken kann.2 
 
Bewegung:
Egal, ob Radfahren, Spazieren gehen oder eine Runde Schwimmen: Regelmäßige Bewegung tut nicht nur dem Körper gut, sondern verbessert die Insulinempfindlichkeit und den Zuckerstoffwechsel – und senkt schließlich auch den Blutzucker.
 
Ausreichend Schlaf:
Stresshormone werden nicht nur bei psychischer und mentaler Belastung ausgeschüttet – sondern auch bei zu wenig Schlaf. Das beeinträchtigt den Stoffwechsel und lässt nicht zuletzt den Blutzucker ansteigen. Daher gilt: Am Abend bewusst Zeit einräumen, um zur Ruhe zu kommen und so einen erholsamen Schlaf zu fördern.
 

Share

Filed under: