Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Verstehen wie die Insulinpumpte funktioniert

Die Bauchspeicheldrüse im Vergleich zur Insulinpumpe

Die Bauchspeicheldrüse eines Menschen ohne Diabetes gibt regelmäßig kleine Mengen Insulin in den Körper ab, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Diese abgegebene Insulinmenge variiert mit der inneren Uhr des Einzelnen und ist abhängig von Faktoren, wie z. B. körperliche Aktivität, Stoffwechsel, Stress und Krankheit. Wenn eine Person Nahrung zu sich nimmt, gibt die Bauchspeicheldrüse eine zusätzliche Menge Insulin ab, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Die Insulinpumpentherapie ist eine Behandlungsmethode, die genau die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse nachahmt, indem sie den Körper konstant mit Insulin versorgt und bei Bedarf zusätzliches Insulin bereitstellt.

 

Pumpentherapie im Vergleich zur Injektionstherapie

Im Vergleich zur Insulinpumpentherapie ahmt die konventionelle Insulin-Injektionstherapie nicht die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse nach. Eine pauschale Injektion mit verzögert wirkendem Insulin reagiert u. U. nicht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse während eines Tages und diejenigen, die diese Technik einsetzen, können dazu gezwungen sein, Mahlzeiten und andere Aspekte des Lebens in Übereinstimmung mit ihren Injektionszeitvorgaben planen zu müssen. Intensive Injektionstherapie, einschließlich mehrerer Injektionen pro Tag von lang wirkendem Insulin und Intermediärinsulin, stellt eine Verbesserung gegenüber der konventionellen Injektionstherapie dar, aber sorgt nicht für eine dauerhaft präzise Insulinbereitstellung, wie eine Insulinpumpe, die die Insulinabgabe in einer Person ohne Diabetes im weitesten Sinne nachahmt.

Pumpentherapie im Vergleich zur Injektionstherapie

Im Vergleich zur Insulinpumpentherapie ahmt die konventionelle Insulin-Injektionstherapie nicht die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse nach. Eine pauschale Injektion mit verzögert wirkendem Insulin reagiert u. U. nicht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse während eines Tages und diejenigen, die diese Technik einsetzen, können dazu gezwungen sein, Mahlzeiten und andere Aspekte des Lebens in Übereinstimmung mit ihren Injektionszeitvorgaben planen zu müssen. Intensive Injektionstherapie, einschließlich mehrerer Injektionen pro Tag von lang wirkendem Insulin und Intermediärinsulin, stellt eine Verbesserung gegenüber der konventionellen Injektionstherapie dar, aber sorgt nicht für eine dauerhaft präzise Insulinbereitstellung, wie eine Insulinpumpe, die die Insulinabgabe in einer Person ohne Diabetes im weitesten Sinne nachahmt.

480 präzise Dosen Insulin - jeden Tag

Vier Dosen sind einfach schlechter. Die durchschnittlichen vier Dosen Insulin, die eine Person mit intensiver Injektionstherapie pro Tag erhält, können es mit der Präzision von 480 Dosen pro Tag einfach nicht aufnehmen - eine Dosis alle drei Minuten - abgegeben von der ACCU-CHEK® Spirit Combo Insulinpumpe. Die Pumpentherapie versorgt Sie mit regelmäßigen Dosen von schnell wirkendem Insulin, am Tag und in der Nacht. Die Rate Ihrer Basalabgabe kann an die Stoffwechselbedürfnisse Ihres Körpers angepasst werden und ermöglicht Ihnen so eine höhere Flexibilität beim Schlafen, Trainieren und Essen und gibt Ihnen ein sicheres Gefühl. Ihre Pumpe kann so programmiert werden, dass sie Bolus-Insulindosen vor Mahlzeiten oder Zwischenmahlzeiten abgibt, damit Sie so Ihre Kalorienzufuhr kompensieren. Sie können jeden Bolus bezüglich Menge und Abgabedauer präzise berechnen.

Teilen

Ausfüllen unter: