Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay
Es wurden keine Ergebnisse gefunden !!

Ergebnisse filtern

Schwangerschafts diabetes

Jede Schwangerschaft bedeutet eine wesentliche Umstellung für den Stoffwechsel der werdenden Mutter. Durch die Hormonveränderung ändert sich die Insulinwirkung und der Insulinbedarf steigt an. Wenn die Bauchspeicheldrüse den erhöhten Insulinbedarf nicht durch eine gesteigerte Produktion an Insulin ausgleichen kann, steigt der Blutzucker höher als üblich an: es kommt zum Auftreten von Schwangerschaftsdiabetes, der meist aber nach der Schwangerschaft wieder verschwindet. Risikogruppen Ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Schwangerschaftsdiabetes haben Frauen mit    ...

Erfahren Sie Mehr

Was ist Diabetes?

Diabetes betrifft derzeit 246 Millionen Menschen weltweit und bis zum Jahr 2025 wird eine Steigerung auf 380 Millionen erwartet.1 Und obwohl knapp 4 % der Weltbevölkerung an Diabetes erkrankt sind,2 wissen viele Menschen nur wenig über diese Krankheit. Es gibt zwei Hauptarten von Diabetes: Diabetes Typ 1 tritt auf, wenn Ihr Immunsystem die Betazellen in der Bauchspeicheldrüse zerstört, die Insulin produzieren. Als Resultat stellt der Körper nur wenig oder kein Insulin selbst her. Menschen mit Diabetes Typ 1 müssen täglich Insulin erhalten. Diabetes Typ 1 wird oft auch Jugenddiabetes oder...

Erfahren Sie Mehr

Was ist HbA1C?

Der HbA1c-Test (auch bekannt als A1c oder Glykosyliertes Hämoglobin) misst Ihren durchschnittlichen Blutzuckerwert über einen längeren Zeitraum, indem es eine Probe einer spezifischen Komponente Ihrer roten Blutkörperchen entnimmt - Hämoglobin-A1C-Moleküle. Etwas Blutzucker haftet sich naturgemäß an diese A1C-Moleküle, während sie sich durch Ihren Blutkreislauf bewegen. Wenn das geschieht, werden die Moleküle als "glykosyliert" angesehen. Je mehr Zucker sich in Ihrem Blut befindet, desto mehr glykosylierte A1C-Moleküle sind in Ihrem Körper vorhanden.1 Der A1C-Test stellt keinen Ersatz für die regelmäßige...

Erfahren Sie Mehr

Umgang mit Diabetes Komplikationen

Wie Sie vielleicht bereits wissen, ist die Überwachung Ihres Blutzuckers wichtig, um eine Stoffwechselentgleisung, gefährlich hohe und niedrige Zuckerwerte, zu vermeiden.Indem Sie Ihren Blutzucker im Zielbereich halten, können Sie u. U. Langzeitkomplikationen verzögern oder verhindern. Hoher Blutzucker kann viele Teile Ihres Körpers schädigen, einschließlich Augen, Herz und Füße. Die gute Nachricht ist, dass Sie, zusammen mit Ihrem Arzt, die Auswirkungen von Diabetes-Komplikationen auf Ihr Leben reduzieren und vielleicht sogar verhindern können. Diese Seiten zeigen einige der üblichen Komplikationen auf, die mit Diabetes in...

Erfahren Sie Mehr

Betreuung Angehöriger mit Diabetes

Die Diagnosestellung Diabetes sollte die Lebensqualität Ihres Kindes nicht einschränken. Sie und Ihr Kind werden im Lauf der Jahre eine wachsende Verantwortung tragen, aber die erhöhte Selbstdisziplin wirkt sich evtl. auch zum Vorteil des Kindes aus. Als Elternteil eines Babys oder Kleinkindes, bei dem soeben Diabetes diagnostiziert wurde, wirkt sich die Diagnose des Kindes wahrscheinlich mehr auf Sie aus, als auf Ihr Kind. Ihr Kind ist aber bezüglich Fürsorge und Pflege vollkommen von Ihnen abhängig und das nicht nur aufgrund der Diabetesbehandlung. Selbst wenn Ihr Kind zu laufen und zu sprechen beginnt, stellt Diabetes nur...

Erfahren Sie Mehr

Die Zukunft des Diabetes Managements im digitalen Zeitalter

  Der Fachbereich Diabetes hat in nur wenigen Jahrzehnten einen weiten Weg zurückgelegt – immerhin wurde die erste Insulinpumpe 1963 vorgestellt und die ersten Teststreifen für die Blutzuckerselbstmessung gibt es erst seit Mitte der 80er Jahre. Was kommt als Nächstes? In Entwicklung: Künstliche Bauchspeicheldrüse Es gibt zahlreiche Bemühungen in der Diabetesforschung, die Insulinabgabe zu automatisieren, d.h. eine künstliche Bauspeicheldrüse zu entwickeln. In Fachkreisen...

Erfahren Sie Mehr