Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Was ist HbA1C?

Der HbA1c-Test (auch bekannt als A1c oder Glykosyliertes Hämoglobin) misst Ihren durchschnittlichen Blutzuckerwert über einen längeren Zeitraum, indem es eine Probe einer spezifischen Komponente Ihrer roten Blutkörperchen entnimmt - Hämoglobin-A1C-Moleküle.

Etwas Blutzucker haftet sich naturgemäß an diese A1C-Moleküle, während sie sich durch Ihren Blutkreislauf bewegen. Wenn das geschieht, werden die Moleküle als "glykosyliert" angesehen. Je mehr Zucker sich in Ihrem Blut befindet, desto mehr glykosylierte A1C-Moleküle sind in Ihrem Körper vorhanden.1

Der A1C-Test stellt keinen Ersatz für die regelmäßige Selbstüberwachung dar. Er zeigt die durchschnittliche Menge Blutzucker im Körper während der letzten 2 bis 3 Monate. Ein häufiges Auf- und Ab Ihres Blutzuckerspiegels kann zu einem gesund wirkenden A1C-Ergebnis führen. Nur eine Selbstüberwachung kann zeigen, wie Mahlzeiten, körperliche Aktivität, Medikamente und Stress Ihren Blutzucker kurzfristig beeinflussen. Dadurch erhalten Sie für den Umgang mit Ihrem Diabetes mehr Hinweise.

Die meisten Experten empfehlen einen HbA1c-Test im Abstand von drei Monaten. Ihr Arzt wird Sie bei der Planung der HbA1c-Tests unterstützen und für Sie bestimmen, welcher Testzeitplan optimal ist.

 

1 American Diabetes Association. A1C test. Verfügbar auf: http://www.diabetes.org/living-with-diabetes/treatment-and-care/blood-glucose-control/a1c/. Abgerufen am 16. Oktober 2008.

Teilen

Ausfüllen unter: