Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay

ICH BLEIBE DRAN - Bewegung mal anders

 

Heute geht es bei unserer neuen Initiative um das Thema Bewegung, denn hinter diesem Begriff steckt so viel mehr als nur Muskelaufbau oder Ausdauertraining. Durch Corona hat sich einiges in unserem Alltag verändert. Finden Sie Tipps wie Sie körperliche Aktivität in Ihren täglichen Ablauf integrieren können und auch Anregungen zu „Bewegung mal anders“.

Wie wichtig ist Bewegung?
Das Thema „Gesunde und sichere Bewegung im Alltag fördern“ hat es in die Top 10 der Gesundheitsziele der WHO geschafft. (1) Regelmäßige Bewegung ist nicht nur für den Erhalt und die Verbesserung des Gesundheitszustandes verantwortlich - sie ist auch für die Entwicklung des Menschen wichtig. Das heißt, Bewegung hat Einfluss auf Ihre Lebensqualität - und das ein Leben lang. (2) Bei der Frage wie viel Bewegung empfehlenswert ist, fängt es an kompliziert zu werden. Diesbezüglich gibt es keine genauen Angaben, da Alter, Gewohnheit und Gesundheitszustand wichtige Basisvoraussetzungen für die Entscheidungen im Bereich der Bewegungsintensität sind. (1) Bewegung in angepasster Form ist in jedem Alter möglich, jedoch gilt es eine Überanstrengung zu vermeiden. 
In der Literatur finden Sie Unterscheidungen zwischen einem sitzenden Verhalten, körperlicher Aktivität und gezieltem Training. (2) Die sitzende Tätigkeit ist leider in der Zeit von Corona und Homeoffice ein Phänomen, dass vermehrt auftritt. Das heißt, wir müssen noch bewusster Bewegung in den Alltag integrieren. Hier sprechen wir vom Bereich der körperlichen Aktivität. Gartenarbeit, eine Runde spazieren gehen aber auch der Hausputz fallen in diese Kategorie. Wie bereits erwähnt, hat ein aktiver Lebensstil einen direkten Einfluss auf unsere Lebensqualität. (2) Sie kennen bestimmt den Ausspruch: Wer rastet, der rostet! Unter gezieltem Training versteht man Ausdauertraining oder Krafttraining.

Bewegung als Routine
Durch Corona haben sich für die meisten von uns auch die Arbeitsbedingungen sehr verändert. Aufgrund des Home-Office Phänomens bewegen wir uns deutlich weniger als vorher. Daher ist es jetzt umso wichtiger jede Gelegenheit wahrzunehmen, um sich zu bewegen - werden Sie kreativ. Können Sie sich noch an Hula-Hoop aus Ihrer Kindheit erinnern? Dies ist ein ideales Training um die Körpermitte zu stärken und geht immer und überall, z.B. während der abendlichen Nachrichten im Fernsehen. Oder denken Sie auch an ein Theraband oder einen Gymnastikball, die vielseitig im Alltag eingesetzt werden können. Der private Plausch mit einer Freundin/einem Freund, der früher im Kaffeehaus stattgefunden hat, könnte jetzt zu einer Walkingrunde auf Distanz umgewandelt werden. 
Es ist nie zu spät mit einer bewussten Bewegung zu beginnen. Achten Sie auf Ihren Körper und trauen Sie sich was zu. Bewegung sollte eine Routine werden. Damit Ihr Körper die Verhaltensänderung als Routine wahrnimmt, werden ca. vier Wochen benötigt, danach hat Ihr Gehirn (und Ihre Muskeln) es als Selbstverständlichkeit abgespeichert. 
 
Erfolge durch Bewegungstagebuch
Ein Bewegungstagebuch kann Ihnen dabei helfen, Ihre Erfolge sichtbar und messbar zu machen. Sie können dies handschriftlich führen - oder ganz bequem mit einer App. Ein Beispiel dafür ist mySugr. Mit dieser App können Sie nicht nur Ihren Blutzucker dokumentieren, sondern neben vielen anderen Werten auch Ihre Bewegung aufzeichnen. So haben Sie übersichtlich an einem Ort alle Daten, die für Ihre Diabetestherapie wichtig sind. Weitere Informationen zur App und Downloadmöglichkeiten finden Sie hier.
Sie werden erstaunt sein, wenn Sie anhand Ihrer Aufzeichnungen sehen, wie viel Bewegung Sie bereits in Ihre tägliche Routine einbauen können!
Tipp: Wenn Sie Google Fit oder Apple Health verwenden gibt es zudem auch die Möglichkeit, Ihre Schritte und Sporteinheiten aus diesen Apps automatisch in mySugr zu übertragen.
 
Unterstützung und Tipps für Sie
Falls Sie ein bestimmtes Ziel in Ihren Neujahrsvorsätzen fixiert haben, holen Sie sich zur zusätzlichen Motivation Unterstützung. Eine körperliche Untersuchung vorab bei Ihrem Arzt bzw. Ärztin und ein auf Sie angepasster Trainingsplan bilden die Basis im Aufbautraining. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass Sie einen genauen Vorher-Nachher Effekt sichtbar machen können. 
 
Hier finden Sie noch ein paar Tipps zur Leistungsverbesserung:
Gestalten Sie Ihr Trainingslevel höher als die Alltagsroutine
Setzen Sie sich realistische Ziele – Schritt für Schritt
Setzen Sie sich nicht unter Druck- Freude an der Bewegung soll nicht in Frust umschwenken
Haben Sie Mut zur Steigerung Ihrer Leistung und Mut neue Dinge auszuprobieren (kostenlose Trainingsvideos und Apps bieten viele neue Ideen)
Laden Sie Freunde ein mit Ihnen Sport im Freien zu machen (sofern dies zurzeit erlaubt ist)
Meiden Sie Extreme - lernen Sie Ihren Körper und seine Grenzen kennen
Vergessen Sie nicht auf Ruhephasen - Ihr Körper wird es Ihnen danken
Führen Sie ein Bewegungstagebuch (handschriftlich oder mit Hilfe einer App) - so machen Sie Ihre Erfolge sichtbar! (2,3)
 
Unter dem Motto „Wir sollten langfristige Probleme nie durch kurzfristig ausgerichtete Strategien lösen“ (3) - Machen Sie für Ihre Lebensqualität die tägliche Bewegung zu Ihrer persönlichen Routine. Egal wie viel, wie lange oder wie oft - Hauptsache Sie fühlen sich wohl und können jeden Moment bewusst genießen!
 
Auf unserer Homepage finden Sie auch noch weitere interessante Artikel rund um das Thema Bewegung. Für mehr Informationen klicken Sie HIER
 
 
Unter allen Antworten verlosen wir 3 Bewegungsboxen im Wert von je € 35 mit Theraband, Schrittzähler und vielen Übungen.
 
 

So machen Sie mit: Senden Sie uns eine E-Mail bis 15. Mai 2021 an 
accu-chek.austria@roche.com oder kommentieren Sie unseren Post vom 22. April 2021 auf Facebook und/oder Instagram. Die Teilnahmebedingungen finden Sie HIER.

Mit unserer „ICH BLEIBE DRAN“ Initiative begleiten wir Sie auch in den kommenden Newsletter-Ausgaben. Es erwarten Sie weitere spannende Themen und auch Tipps zu Ernährung, wie bleibe ich langfristig dran, etc. – für Ihren Alltag aber auch in Bezug auf Ihren Diabetes. Gemeinsam bleiben wir dran!

 

Referenzen:
Titze, S., Dorner, T. E., Ropin, K., Halbwachs, C., Zeischner, V., & Stickler, T. (2020). Warum Österreichische Bewegungsempfehlungen. Stuttgart: Thieme.
Miko, H.-C., Zillmann, N., Ring-Dimitriou, S., Dorner, T. E., Titze, S., & Bauer, R. (September 2020). Auswirkungen von Bewegung auf die Gesundheit. Gesundheitswesen, S. 184-195.
Schäfer, B. (2020). Die Gesetze der Gewinner. München: dtv Vertragsgesellschaft mbH & Co. KG.

 

 

 

Teilen

Ausfüllen unter: