Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay

Published on April 08, 2019

Mit dem Eversense CGM System zu sportlichen Höchstleistungen


Thomas Haas, ein Mann mit Diabetes Typ-1, ein Ausdauersportler und der erste Mensch mit Diabetes, der 2018 das Race Across America erfolgreich beendete.

Was es bedeutet sich solchen Herausforderungen zu stellen und warum die Diagnose Diabetes keine Angst machen sollte, erzählt er in seinen ganz persönlichen Erfahrungen.
Dazu braucht es einen treuen, zuverlässigen Begleiter – wie das Eversense CGM System - um  sportlichen Höchstleistungen erbringen zu können.
Auch dieses Jahr hat er sich einiges vorgenommen – bleibt dran, wir begleiten ihn bei seinen bevorstehenden Rennen und teilen alle Infos exklusiv mit Euch.



Wer ist Thomas Haas eigentlich?

1964 geboren, seit 1984 erfolgreicher Ausdauersportler und ein Mensch mit starkem Willen konstant Spitzenleistungen zu erbringen. Auch die Diagnose Diabetes Typ-1 im Jahr 2003, war für ihn kein Hindernis.
Die professionelle Unterstützung der Privatklinik Diakonissen-Wehrle und seiner Familie ermöglichen es ihm sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen.
Nach Teilnahmen am Triathlon und seinem ersten Ironman, entschied er an seinem 50. Geburtstag spontan am „Race Across America“ (RAAM) teilzunehmen.

Die Teilnahme erforderte eine Qualifikation und da bot sich der „Glocknerman“ im Juni 2017 und das „Race Arround Austria“ im August 2017 an.

„Ich wollte an beiden Rennen teilnehmen um zwei Chancen für die Qualifikation zu haben. Obwohl ich bei den beiden Rennen mit einigen Komplikationen zu kämpfen hatte und eines sogar vorzeitig beenden musste, stand meine Entscheidung teilzunehmen fest.
Es war alles andere als die logische Konsequenz der bisherigen Erfahrungen, doch mittlerweile war ich so fest entschlossen, dass mich kaum etwas aufhalten konnte.

 

Schon während dem RAAM 2018 hatte Thomas Haas die Gelegenheit das Eversense XL CGM System, das erste Langzeit CGM System weltweit, mit einer Tragedauer bis zu 180 Tage, zu testen.
Das umständliche Messen während des Rennens würde somit auf ein Minimum in den Pausen reduziert werden.
Ein kleiner Sensor sitzt direkt unter der Haut und ist mit einem Sender, dem Transmitter, drahtlos verbunden. Dieser Sensor misst den Glukosewert im Laufe der Zeit und überträgt die Informationen alle paar Minuten via dem Transmitter an die App des Smartphones.
Mit diesem Echtzeitbild können Sie verfolgen, ob der Blutzuckerspiegel innerhalb, über oder unterhalb des Zielbereichs liegt, sowie, ob dieser stabil ist, steigt oder fällt.
Dies macht es leichter zu erkennen, wie sich Ihre Ernährung, Ihr Sport und andere Gesundheitsfaktoren auf Ihren Blutzuckerspiegel auswirken.
Das System kann so eingestellt werden, dass bei hohen und niedrigen Werten ein Alarm ausgelöst wird, um Sie zu warnen, wenn Ihre Blutzuckerwerte außerhalb Ihres Zielbereichs liegen.

„Außerdem brauche ich neben dem Ladegerät und den Klebepflastern kein Verbrauchsmaterial mitzunehmen. Der größte Vorteil war für mich, dass meine Zuckerwerte zu jeder Zeit via der Eversense NOW App an mein Team im Pacecar übertragen wurden und sie so das Diabetes Management für mich übernehmen konnten.“ 


Der Start zu Thomas Haas‘ größten Abenteuer seines Lebens war am Dienstag, 12. Juni 2018 um 13:03 Uhr.
Während des Rennens gab es „Aufs“ und „Abs“ - neben der Überhitzung in der Wüste und den der Höhenmeter in den Rocky Mountains hatte Thomas Haas vor allem ständig mit Müdigkeit zu kämpfen.


„Doch mit der Gewissheit einer optimalen medizinischen Versorgung und der perfekt funktionierenden Glukoseüberwachung kann ich mich jetzt wieder voll auf das Rennen konzentrieren.“

Als er bei Tagesanbruch durch den Zielbogen fährt, kann Thomas Haas sein Glück kaum fassen.


Ich habe das schier unmögliche geschafft. Ich bin als erster Typ-1 Diabetiker in der vorgeschriebenen Zeit, mit Ausnahme von ein paar Schürfwunden, gesund ins Ziel gekommen.
Ich wünsche mir, dass ich meine Erfahrungen in dieser Zeit an viele Leute und ganz besonders an Diabetiker weitergeben kann. Ich möchte alle motivieren mit Bewegung und Sport den Alltag zu meistern.“

„Ich habe keine Angst vor meinem Diabetes, Ihr braucht sie auch nicht zu haben.“


Thomas Haas steht auch bereits in den Startlöchern zu seinem ersten Radrennen 2019. Ausgehend von Weitra (NÖ) findet von 3.- 4. Mai das „Race Around Niederösterreich“ statt.
600 abwechslungsreiche Kilometer und 6.000 Höhenmetern gilt es zu bewältigen – besonders bei Diabetes und einer solchen körperlichen Anstrengung, spielt die Vorbereitung auf ein solches Rennen eine wichtige Rolle.
Am 6. - 7. Juli findet der „24h Radmarathon Grießkirchen“ (OÖ) statt und anschließend das letzte Rennen dieser Saison, das „Race Around Austria“ von 11.-18. August.

 

Bleibt dran und begleitet Thomas Haas bei seinen Rennen auch in diesem Jahr. Wir teilen alle wichtigen Infos exklusiv auf unserer Accu-Chek Österreich Facebook und Instagram Seite. 

 

Teilen