Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay

Diabetes Management auf Reisen

 

Egal ob Sie auf Abenteuer- oder auf Geschäftsreise gehen, Reisevorbereitungen sind immer etwas aufwendiger - besonders wenn der Reisebegleiter „Diabetes“ heißt.
Wieviel zusätzliches Diabeteszubehör müssen Sie einpacken? Schränkt Diabetes auf einer Reise ein? Wie reagiert Ihr Diabetes wenn Sie körperlich aktiver und mehr Stress ausgesetzt sind?
Sie lernen neue Esskulturen kennen – verschiedene Lebensmittel, neue Geschmacksnuancen, aber was sollen Sie bei Ihrer Zuckerkrankheit beachten? Alles gut! Glücklicherweise können Sie mit ein paar einfachen Vorbereitungen Ihre Reise bedenkenlos starten.


Wenn Sie reisen, können die Reisevorbereitungen stressig sein und bekannterweise kann dieser Stress Ihren Blutzucker erhöhen. Aber warum ist das so und wie reagiert der menschliche Organismus in solch einer Situation? Der „Kampf oder Flucht“-Instinkt wird automatisch aktiviert. Wir können zwischen 2 Situationen wählen: Entweder wir laufen vor Gefahren davon oder kämpfen wie ein Raubtier dagegen an. Ihr Körper kann nicht unterscheiden warum Stress vorhanden ist und reagiert deshalb auf eine Flugverspätung potentiell genauso wie auf den Kampf mit einem Raubtier.

Und diese Energie muss von wo kommen - und zwar durch zusätzliche Freisetzung von Glukose. Aus diesem Grund kann es in Stresssituationen (wenn Sie zum Beispiel Ihren Anschlussflug verpassen) zu einem hohen Blutzuckerspiegel kommen und anschließend zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel, da Ihr Körper die verfügbare Glukose schnell verarbeitet. Der niedrige Blutzuckerspiegel kann 6 bis 8 Stunden nach einem hohen Stresslevel anhalten.

Deshalb ist es umso wichtiger auf Reisen Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Gehen Sie sicher, dass Sie Snacks und Glukose Tabletten während der gesamten Reise mit sich tragen, falls Ihr Blutzucker unerwartet sinken sollte. Ideale Snacks für Reisen sind Obstmus und ein Mix aus getrockneten Früchten, Nüssen und Schokolade.

 

Anpassungen bei einer erhöhten körperlichen Aktivität

Die Fähigkeit unseres Körpers die Glukoseaufnahme in die Zellen zu induzieren ist lebenswichtig. Der gesteigerte Energiebedarf der Muskeln durch den Sport, macht die Glukoseaufnahme effizienter und plötzlich geht der Insulinbedarf pro aufgenommenen Glukosemoleküls zurück. Sprich der Körper benötigt durch die sportliche Betätigung weniger Insulin. Und Sport muss nicht immer das Fitness Center sein, auch Radfahren, eine Stadt zu Fuß erkunden, oder eine Wanderung steigern unsere körperliche Aktivität. Für Menschen mit Diabetes bedeutet das, dass Sie eventuell Ihr Insulin oder das Dosieren der Medikamente während intensiven Aktivitäten anpassen müssen. Sprechen Sie bereits vorab mit Ihre Arzt, um in solchen Momenten richtig zu reagieren.

Ihr Körper arbeitet weiterhin hart, um Energiereserven in Ihren Muskeln in den darauffolgenden 24 - 48 Stunden zu speichern. Das bedeutet, dass Ihr Insulin oder Ihr Bedarf an Medikamenten auch für die folgenden 1-2 Tage, nachdem Sie aktiv waren, niedrig bleiben kann. Wenn Sie wie die meisten Personen, während des Reisens physisch aktiver sind als zu Hause, kann Ihre medizinische Betreuung Ihnen Empfehlungen geben, wie Sie Ihre Medikation selbstständig anpassen können. Stellen Sie sicher, dass Sie alles haben, was Sie brauchen, während Sie auf Reisen sind. 

 

Man kann nie „zu viel“ vorbereitet sein

Wie heißt es so schön, „Vorsicht ist besser als Nachsicht!“. In diesem Sinne teilen wir nachstehend gerne ein paar Tipps mit Ihnen. Wie schaut eine gute Reisevorbereitung für Menschen mit Diabetes aus, sodass Sie die freie Zeit auch gut genießen können?

  • Hier finden Sie ein paar Tipps & Tricks für eine Diabetes Packliste: https://www.accu-chek.at/diabetes-reisen/tipps-fuer-die-reise
  • Tragen Sie alle Ihre Vorräte mit sich – Blutzuckerteststreifen, Ihr Blutzuckermessgerät, jegliche Medikation oder Insulin, Glukagon, Alkohol Reinigungstücher, Ketose Streifen und Kohlenhydrate Snacks. Auch wenn Sie eine Insulinpumpe und/oder ein CGM System tragen – verstauen Sie besser Batterien und Zubehör wie z. B. Stechhilfe/Spritze, extra Zubehör, Sensoren und Transmitter direkt bei Ihnen im Handgepäck, als sie in den Koffer zu packen.
  • Packen Sie mehr Zubehör ein als gewohnt. Wenn Sie normalerweise zu Hause 6 Teststreifen am Tag benötigen, planen Sie doppelt so viele ein. Dasselbe gilt für das restliche Zubehör. Wenn Sie ein Blutzuckermessgerät haben, packen Sie auch ein extra Gerät ein.
  • Überprüfen Sie die Richtlinien Ihrer Airline im Bezug auf Diabetes Zubehör an Board des Flugzeuges. Sie benötigen möglicherweise eine Verordnung von Ihrem Arzt oder andere Dokumente um den Sicherheitsprozess zu vereinfachen.
  • Wenn Sie in der EU leben, können Sie sich, bevor Sie verreisen, für eine kostenlose Europäische Krankenversicherungskarte anmelden. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für notwendige medizinische Behandlungen in insgesamt 32 Ländern in Europa – weitere Informationen finden Sie auch unter folgendem Link: https://www.ess-europe.de/krankenversicherungskarte-ehic/
  • Tragen Sie ein Armband mit einem medizinischen Hinweis auf Ihren Diabetes oder tragen Sie eine Notfallkarte in Ihrer Tasche mit.

 

Reisen mit Diabetes benötigt zusätzliche Vorbereitungen, aber es wird nicht Ihre Freude Neues zu entdecken beeinträchtigen. Bedenken Sie die Veränderungen Ihres Blutzuckerspiegels.
Beachten Sie Auswirkungen von physischen Aktivitäten, planen und bereiten Sie sich sorgfältig vor, sodass Sie auch so gesund zurückkommen wie sie weggefahren sind nur eben erholter und entspannter.

Einen schönen Sommer & erholsame Ferien wünscht Ihnen das Roche Diabetes Care Team!

 

 

Teilen

Ausfüllen unter: