Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay

Thomas und die neue Accu-Chek Solo Mikropumpe

   

„In der Nacht ist der Unterschied deutlich“

Was hat der Oberarm mit ruhigem Schlaf zu tun? Erfahren Sie mehr darüber im Bericht von Thomas Gappmayr, der seit einigen Monaten die Accu-Chek Solo verwendet.

_______________________________________________________________________

Zu meiner Person
Mein Name ist Thomas. Ich bin 34 Jahre alt, seit 19 Jahren Typ 1-Diabetiker und verwende die neue Accu-Chek Solo Micropumpe seit ca. Mitte Dezember 2018

 

Wie kam ich zur Mikropumpe?
Die Accu-Chek Solo Mikropumpe verfolgte ich in der Vergangenheit schon seit längerem und gegen Ende November kam dann der Anruf von meinem Accu-Chek Betreuer mit der Ankündigung, ich könnte an der limitierten Einführungsphase teilnehmen und die neue Accu-Chek Solo tragen.
Eine neue Insulinpumpe bereits vor der offiziellen Markteinführung zu testen, und vielleicht sogar zu deren Weiterentwicklung beitragen zu können – diese Chance wollte ich mir auf gar keinen Fall entgehen lassen und willigte sofort ein.

Die Einschulung
Wenige Tage darauf erfolgte dann die Einschulung. Ich muss sagen, die Einschulung verlief recht flott, zuerst haben wir mit dem Accu-Chek Pumpentrainer das Reservoir gefüllt, danach die Infusionseinheit gesetzt und schließlich die Pumpe aktiviert. Interessant war auch zu erfahren, dass ich die Mikropumpenbasis bis zu 4 Monaten verwenden konnte und nicht bei jedem Infusionssetwechsel entsorgen musste. Nach ca. 2 Stunden war die Pumpe gesetzt und ich war soweit für den Start gerüstet.

Reservoir und Infusionssetwechsel
Nach einer Fülle von Informationen hatte ich leichte Bedenken bzgl. meines ersten Reservoir- und Infusionseinheit-Wechsels. Aber es stellte sich gleich heraus, dass meine Bedenken völlig unbegründet waren.
Gerade am Anfang sind die Videos im Daten-Manager und in der online Trainingsplattform Accu-Chek Academy sehr hilfreich. (siehe Videos) Ausserdem gibt es im Diabetesmanager einen Wechsel-Assistenten, der Schritt für Schritt mittels Bildern beim Wechsel der Infusionseinheit und des Reservoirs führt.
Da kann man fast nichts falsch machen.

 

Oberarm, eine neue Tragestelle
Für mich bietet die schlauchlose Pumpe enorme Vorteile im Alltag. Vor allem die alternative Setzstelle am Oberarm bringt eine willkommene Abwechslung – diese Möglichkeit nutze ich erst seit kurzem. Ich bin Vater von 2 Kindern – das jüngere Kind ist 1,5 Jahre alt und muss naturgemäß noch öfters getragen werden.
Hier störte die Pumpe im Bereich ober der Hüfte oftmals ein wenig. Die Stelle am Oberarm ist hier ideal.


Büro, Sport, Schlafen und das „Dream-Team“
Auch im Arbeits-Alltag (Büro-Tätigkeit) stört die Pumpe keineswegs. Weiters bietet die schlauchlose Pumpe vor allem in der Nacht eine enorme Verbesserung, der Unterschied ist deutlich - kein störender Schlauch mehr – man kann sich im Schlaf bedenkenlos drehen.
Ich betreibe sehr viel Sport, vor allem Mountainbiken. Auch hier macht die Pumpe alles mit und bietet im Gegensatz zur Pumpe mit Katheter auch ein viel besseres Handling. Die Solo-Pumpe und der Eversense Sensor (den ich seit ca. August 2018 trage) sind ein echtes „Dream-Team“!!
 

Bolustasten an der Mikropumpe
Auch die Bolustasten an der Pumpe selbst finde ich hilfreich – diese nutze ich zwischendurch immer wieder!  Der neue Datenmanager hat im Vergleich zur Insight-Pumpe eine viel bessere Bluetooth-Verbindung - diese ist quasi beim Einschalten des Managers bereits hergestellt.
Auch der Wechsel der Infusionseinheit oder des Reservoirs lässt sich sehr gut in meinen Alltag integrieren – einzig das blasenfreie Füllen des Reservoirs muss ich noch perfektionieren. Praktisch ist, dass ich die Pumpe von Zeit zu Zeit abnehmen und nachsehen kann, ob sich eventuell zwischendurch Luftblasen im Reservoir gebildet haben.

Optimierungswünsche
Die Pumpe ist meiner Meinung nach bereits sehr ausgereift und benutzerfreundlich. Eventuell könnten die Töne durch Vibrationsalarme ergänzt oder ersetzt werden sowie das Abnehmen der Pumpe beim Duschen / Schwimmen mag für manche etwas umständlich klingen.
Mich stört es allerdings nicht, da die anderen Vorteile deutlich überwiegen.

„Ich kann sie wärmsten empfehlen“
Abschließend kann ich die Pumpe jedem Diabetiker, der sich aktiv mit seinem Diabetes auseinandersetzt, empfehlen.
Die Pumpe ist unter dieser Voraussetzung für nahezu alle Diabetiker geeignet, ich würde Sie auch sportlichen, aktiven Menschen empfehlen – jungen genauso wie älteren Menschen mit etwas technischem Verständnis (wenn man ein Smartphone bedienen kann, kommt man auch mit der Pumpe klar :-) )
Für mich hat die Pumpe zur Steigerung meiner Lebensqualität beigetragen – ich kann sie wärmstens empfehlen – vielen Dank an die Firma Roche für die Möglichkeit, die Mikropumpe bereits vor der offiziellen Einführung zu verwenden!

 

 

 

Verwandte Artikel

Teilen

Ausfüllen unter: