Sorry,you need to enable JavaScript to visit this website.
hamburger overlay
Ältere Frau fasst sich an Brust.

Diabetes und Herzrhythmusstörungen 

Schnell, unregelmäßig und chaotisch – so kann sich der Herzschlag bei Herzrhythmusstörungen anfühlen. Wie es dazu kommt und welche Rolle Diabetes dabei spielen kann, erfahren Sie hier. Wenn das Herz aus dem Takt kommt Bei Erwachsenen gilt: 60-80 Schläge pro Minute – der regelmäßige Takt unseres Herzschlags ist für uns lebenswichtig. So kann kontinuierlich Blut in den Körper gepumpt und die Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Wenn unser Herz aus diesem Takt gerät, spricht man von Herzrhythmusstörungen – eine der häufigsten Formen davon ist Vorhofflimmern. Doch was geschieht...

Erfahren Sie Mehr

Ergebnisse filtern

Katharina, Die Accu-Chek Insight Insulinpumpe 

Die Accu-Chek Insight Insulinpumpe ist seit 3 Jahren mein ständiger Begleiter im Diabetesalltag. Sie begleitet mich auf Schritt und Tritt auf Reisen, beim Sport, in der Uni und ermöglicht mir somit den Alltag spontan zu gestalten. Ausgeklügelte Einstellungsmöglichkeiten, wie automatische Schlauch- und Katheterfüllungen, sowie die Einstellung zur Schnelligkeit der Bolusabgabe haben meine Diabeteseinstellung weiter vereinfacht und verbessert. Durch die kleine handliche Form der Pumpe ist sie besonders bei einem sehr aktiven Lebensstil wie meinem sehr praktisch und immer gut zu verstauen...

Erfahren Sie Mehr

Verhaltenstipps für Kinder mit Diabetes 

Das Leben dreht sich immer mehr um Automatisierung und Daten, während körperliche Aktivität eine immer geringere Rolle spielt. Ehe Sie sich versehen, bestehen die Aktivitäten Ihres Kindes mehr aus Videospiel-Moves als aus körperlicher Bewegung. Bei Kindern mit Diabetes kann das zu Problemen führen. Das Stichwort hier lautet einfach „aktiv sein“. Klingt „aktiv sein“ nicht nach viel mehr Spaß als „Sport“?! Den Hund ausführen, Fahrradfahren, in der Pause mit anderen Kindern Fangen spielen – jede körperliche Betätigung zählt. ...

Erfahren Sie Mehr

Alkohol und Diabetes 

Neben den üblichen Wirkungen des Alkohols gibt es einige besondere Effekte, an die Sie als Person mit Diabetes denken sollten. Während die Kohlenhydrate in einem alkoholischen Getränk den Blutzucker ansteigen lassen, hat der enthaltene Alkohol den gegenteiligen Effekt: Er verhindert nach dem Konsum vier bis sechs Stunden lang, manchmal auch länger, dass Glukose aus der Leber freigesetzt wird. Nach Alkoholgenuss kann der Mangel an von der Leber bereitgestellter Glukose bei Menschen, die Insulin oder einen oralen...

Erfahren Sie Mehr

Warum ein gesunder Schlaf für Menschen mit Diabetes wichtig ist?  

Wenn Sie genug Schlaf bekommen, werden Sie feststellen, dass Ihnen die Einstellung Ihres Blutzuckers leichter fällt. Sie sind tagsüber wacher, haben mehr Energie, sind weniger gestresst und allgemein besser in der Lage, Ihren Diabetes zu überwachen und zu managen. Was geschieht, wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen? Neben anderen Gründen für Schlafprobleme (wie Störungen des Tagesablaufs oder Stress) kann auch Diabetes Schlafstörungen verursachen. Zu hoher oder zu niedriger Blutzucker kann den Schlaf unterbrechen. Schlafen Menschen mit Diabetes Typ-2 nicht...

Erfahren Sie Mehr

Kohlenhydrate mit Köpfchen 

  Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energielieferanten für den menschlichen Körper. Wichtig zu wissen ist, dass Kohlenhydrate Bestandteile unserer Nahrung sind, die den größten Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel haben. Sie kommen in Lebensmitteln in unterschiedlicher Form wie Zucker oder Stärke vor und können unterschiedlich schnell zu Glukose verdaut werden. Die unterschiedlichen Formen von Kohlenhydraten haben alle ihre Vor- und Nachteile, die bei unachtsamen Einsatz den Blutzucker stark schwanken lassen...

Erfahren Sie Mehr

Auf Kurs bleiben

  Kennen Sie diese Tage, an welchen man das Gefühl hat, alles getan zu haben, um den Diabetes in den Griff zu bekommen – richtige Ernährung, Bewegung, korrekte Anwendung der Medikamente oder des Insulins – aber der Blutzucker tut immer noch nicht das, was er soll? Wenn Sie sich jeden Tag große Mühe geben zu verstehen, was Ihr Körper braucht und Ihr Verhalten entsprechend anpassen, ist es sehr frustrierend, wenn die erhofften Resultate ausbleiben. Erinnern Sie sich an solchen Tagen, an welchen Sie am liebsten aufgeben würde, am besten an folgendes: Diabetes ist kein Sprint, sondern ein Marathon....

Erfahren Sie Mehr

Diabetes im Schulalltag

  Der Geruch von frisch gespitzten Bleistiften weckt Erinnerungen an die Schulzeit. Auch für Kinder mit Diabetes kann es aufregend sein wieder zur Schule zu gehen, jedoch kann der Schulstart und die Behandlung einer chronischen Erkrankung wie Diabetes selbst unter den besten Umständen schwierig sein. Ergänzen Sie nun auch noch die Aussicht auf eine neue Schule, neue Lehrer, neue Schulaufsicht, eine neue Routine oder neue Freunde, und plötzlich macht Ihnen und Ihrem Kind der Schulbesuch mit Diabetes Angst. Ein paar Tricks und viel Kommunikation können diese Angst gleich wieder verfliegen lassen...

Erfahren Sie Mehr

Wenn Sie der Diabetes deprimiert

  Kennen Sie auch das Gefühl, wenn die trüben Herbst- und Wintertage auf Ihr Gemüt drücken und Ihnen die Stimmung vermiesen? Es ist an solchen Tagen oft gar nicht so einfach in Sachen Diabetes motiviert zu bleiben – dann hat jeder Tag seine Hochs und besonderen Tiefs. Die Diagnose Diabetes mellitus kann die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen.1   Fühlen Sie sich hin und wieder gestresst, angespannt oder niedergeschlagen? Ein Gefühl, das länger andauern kann und nicht mehr zu verschwinden scheint? Depression hat viele Gesichter. In ihrer...

Erfahren Sie Mehr

Pages